Hundeleben

Spaziergänge und Geschichten, 4.5. - 31.7.2022


Gerne möchten wir uns bei euch vorstellen; Coco und Macey, sehr angenehm. Seit anfangs Mai haben wir Besuch aus der Schweiz und die reden auch noch so ein Kauderwelsch mit uns, aber Hauptsache das mit dem Futter haben die beiden gecheckt. Sogar recht gut, endlich sind unsere Portionen etwas grösser geworden, unser ewiger Kampf mit Carol. Die ersten Tage sind immer die wichtigsten, man muss die neuen Gäste so schnell wie möglich in ihre Pflichten einweisen, als Belohnung dürfen sie uns dann streicheln und kraulen. Dazwischen hatten wir noch allerlei Action: Angriff der Cockroages, Schlägerei mit unseren Nachbarn, Strassenköter halt, und Vögel in der Gartenhalle. Für die kommende Zeit haben wir uns natürlich einigen Schabernack ausgedacht, wir wollen ja nicht, dass es den beiden langweilig wird. Davon erzählen wir aber lieber etwas später. Mittlerweile geht alles seinen Trott und wir bekommen unsere Gäste richtig lieb.








auf Tour......



Morgenrituale

Um 6 Uhr morgens stecke ich meistens meine feuchte Hundenase durchs Moskitosnetz auf Gottfrieds Seite um ihn endlich wach zu kriegen. Dauert manchmal, aber eine Macey gibt nicht auf. Danach ist Bauch streicheln angesagt, auch bei Coco, vorher lassen wir ihn nicht aufstehen, es gibt da einfach unsere Rituale und die sind uns heilig. Danach gehts runter zum Point, zwischendurch mal abhauen in eine Baustelle, da liegen meistens noch einige Leckereien von den Bauarbeitern herum. Unsere Betreuer finden das nicht witzig, aber was solls. Da hilft dann der "sad dog eye- Blick" und die Welt ist wieder in Ordnung. Ein Highlight ist unser Stein an den Klippen. Da springen wir fast jedern Morgen drauf und lassen uns den Wind um die Nase wehen, einfach herrlich. Herrchen setzt sich dann zu uns und wir geniessen die Ruhe und den Blick aufs Meer.

Die letzten 100 m zum Haus legen wir immer einen Spurt hin, Sandra wartet ja schon mit unserem Futter. Nur schon beim Gedanken an die Hühnerhälse läuft uns das Wasser in der Schnauze zusammen. Vor Freude führen wir immer ein kleines Tänzchen auf, hilft um die ganze Fütterung zu beschleunigen. Danach ist erst einmal ausruhen angesagt, wer will in dieser Hitze auch ständig rumrennen. Faul liegen wir unter dem Tisch oder auf der Terrasse und geniessen unser Rudelleben.




Morgenritual


Coco und Macey mit Blue und Arthur


ein fauler Tag




Spaziergänge

Jeden Tag gehts auf lange Spaziergänge, da freuen wir uns immer sehr darauf; unsere Gäste glauben wir auch? Wuff.....


die Gäste

Den Gästen gefällts auch, wirklich. Wir geniessen die ausgedehnten Touren auf der Halb- insel auf der Fort Jeudy liegt. Auf der einen Seite die Egmontbay, auf der anderen Seite die rauhe Atlantikküste. Viele Pfade die durch die Büsche und kleinen Wäldchen führen. Klippen und rauschendes Meer, Sonne und Wellen, aber seht doch selbst in unserem zweiten kleinen Film: Walking the dogs













100 views