Die ersten 130 Seemeilen im Zickzackkurs

Updated: Jul 1, 2021

Travemünde, Burgtiefe auf Fehmarn, Heiligenhafen, Kielerförde, Laboe, Heiligenhafen.

Der lang ersehnte Frühling, oder ist es schon der Sommer, begleitet uns auf den ersten Seemeilen. Wir besuchen Burg auf Fehmarn und geniessen lange Spaziergänge auf der Hafenpromenade. In der Marina Burgtiefe lernen wir Marcel und Daniela von der Gwenaelle kennen. Es hat uns sehr gefreut von anderen Seglern unter Schweizerflagge zu hören und wiedereinmal in Dialekt zu schnacken. Weiter ging es rund Fehmarn nach Heiligenhafen zum obligaten Coronatest (sonst gibts kein Hafenplatz) und obligatem Besuch bei Tamatsu (könnnen wir nur empfehlen, muss man hin!) Danach ein schneller Schlag am Wind weiter in die Kielerförde für eine Nacht vor Anker. Wir haben Zeit und keine Hetze, wunderbar. Die Tage in Laboe sind kurzweilig und mit kleinen Ausflügen ausgefüllt. Wir lernen Rolf kennen unser Nachbar vom Steg gegenüber. Nun wissen wir auch, dass es Schiffe mit begehbaren Schrankräumen gib; ein Klasse Katamaran und ein Nachbar der uns den Atlantik etwas näher bringt."Rolf, wir hoffen Du kannst Dir deinen Traum zu den Lofoten zu segeln dieses Jahr erfüllen. Fair winds und immer handbreit!"

Bei der Niveaukontrolle des Oelstandes im Saildrive gibt es eine böse Überraschung. Es fehlt ein Fünftel des Oels. Wir nehmen Kontakt zu unserem Mechaniker in Lübeck auf und fragen nach. Nach einer Kontrolle vor Ort steht es fest, wir müssen aus dem Wasser! Zum Glück finden wir in Heiligenhafen eine Werft, welche die Moana mit stehendem Mast aus dem Wasser heben kann und dies nicht erst im Herbst sondern schon am Dienstag den 8.6.,

perfekt! Also heisst es wieder Aufkreuzen und zurück über die Kielerbucht. Hier erwartet uns am Samstagnachmittag Herr Führer, der Mechaniker von der Firma Gemo zu einem Check des Motors nach unserer achtstündigen Fahrt. Soweit alles in Ordnung, jetzt heisst es bis zum Dienstag warten.

Wir vertreiben uns die Zeit mit Joggen (Göpf), Lesen (Sandra) und einer netten Runde mit Petra und Manfred von der "Hollerido", (Manfred, wie heisst jetzt diese Jägerruf genau?? :-)) bei Tapas und Rotwein am Sonntagnachmittag bis spät in den Abend. Auf dem Heimweg durch den dunklen Wald in den Hafen erzählen wir uns Gruselgeschichten....

Morgen gehts an den Kran, am Mittwoch zurück in die Kielerförde und dann so schnell wie möglich durch den NOK (Nordostseekanal) nach Brunsbüttel und von dort nach Helgoland.

Unser nächstes, grosses Etappenziel ist Enkhuizen im Ijsselmeer in Holland.


Auf Fehmarn


Heiligenhafen




Laboe Kieler Förde


115 views